Erweiterung Reihenendhaus
Bietigheim









In einer Werkssiedlung der DLW, die um 1950 in einfachster Bauweise errichtet wurde, sollte ein im Originalzustand erhaltenes kleines Reihen-Endhaus für die Ansprüche einer kleinen Familie erweitert und gestalterisch ins 21. Jahrhundert gebracht werden.



Das Bestandsgebäude blieb weitgehend erhalten und wurde zurückhaltend auf Stand gebracht. Dort finden die Individualräume Platz - die gartenseitige Erweiterung bietet Raum für die familiäre Gemeinschaft. Dort sind die Geschosse über Lufträume miteinander verbunden: es entstehen weite Durchblicke, die das Haus größer erscheinen lassen als es ist.



Der Anbau ist in Sichtbeton und Glas konsequent zeitgenössisch gestaltet und außen wie innen bewusst vom Bestand abgesetzt. So gelingt ganz unprätentiös auch die atmospärische Aufwertung des Hauses.














Verantwortlich: Rüdiger Krisch
Projektleiter: Hans-Ulrich Braun, Max Bührer





Bauherr: privat





Fachplaner:
Büro Ströbel, Tübingen (Statik)
Matthias Roeder, Bietigheim (Bauleitung)





Fertigstellung: 2015





Standort:
Bietigheim, Iltisweg 25





Fotos: Gudrun de Maddalena, Tübingen

Copyright © 2018
Alle Rechte vorbehalten